Newsroom

Unser Unternehmen wächst und baut Branchenkompetenz aus

Die beiden neuen Partner Christian Lindner und Frederic Stein bringen zukünftig ihre Branchenkenntnisse ein, um Unternehmen bei der passgenauen Besetzung auf höchster Managementebene in der Digital- bzw. Immobilienwirtschaft zu beraten.

Die Personalberatung ifp unterstützt seit über 50 Jahren Unternehmen bei der Besetzung ihrer wichtigsten Führungspositionen und der Beurteilung und Entwicklung ihres Managements. Sie gestaltet mit, welcher Wind in Deutschlands Vorstandsetagen und Aufsichtsgremien weht. Mit großem Erfolg. Das Kölner Traditionsunternehmen wächst und sorgt mit zwei neuen Partnern für frische Impulse in den eigenen Reihen: Mit Christian Lindner schließt sich ein erfolgreicher Manager und Start-up-Gründer aus der Digitalwirtschaft dem ifp an. Mit Frederic Stein kommt ein junger Personalberater mit fundierten Erfahrungen in der Immobilien- und Baubranche mit an Bord. Beide bringen zukünftig ihre Branchenkenntnisse ein, um Unternehmen bei der passgenauen Besetzung auf höchster Managementebene zu beraten.

 

Menschen- und Branchenkenner

Trotz oder vielleicht auch wegen der aktuellen Situation ist die Nachfrage nach der Exper-tise des ifp ungebrochen. „Covid-19 hat branchenspezifisch ganz unterschiedliche Effekte“, so Jörg Will, ifp-Geschäftsführer und Partner. „Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass unsere Kunden auch in Krisenzeiten auf unsere Beratungsleistung vertrauen und uns unsere auf Stabilität ausgerichtete Strategie in diesen Zeiten zugutekommt.“ Die Qualität der Arbeit im ifp fußt dabei auf mehreren Säulen: Einzigartig ist die eignungs-diagnostische Kompetenz mit dem Ziel, die Persönlichkeit eines Menschen genau zu erkennen. Die Personalberater des ifp verfügen über eine fundierte eignungsdiagnostische Ausbildung, die es ihnen erlaubt, ein genaues Bild der berufsbezogenen Persönlichkeit zu zeichnen und valide Aussagen über Kandidaten zu treffen. Ein weiterer wichtiger Pfeiler ist das profunde Branchen-Know-how. Die ifp-Partner sind ausgewiesene Experten in ihren Kompetenzfeldern, kennen die Leistungsträger, die Anforderungen der Branche und die individuellen Unternehmenskulturen – und das oftmals seit vielen Jahren. Wissenschaftliche Methodik, langfristige Bindungen, Sorgfalt, Verbindlichkeit sowie ein offener Geist für die Bedürfnisse aller Beteiligten bilden die Erfolgsformel des Unternehmens, mit der sich das ifp in den vergangenen Jahrzehnten in vielen Kernbranchen der Industrie einen Namen machte.

 

Neu im Portfolio: Digitalwirtschaft & Dienstleistungen

Mit dem neuen Branchenfeld Digitalwirtschaft & Dienstleistungen unter der Leitung von Christian Lindner erweitert das ifp nun seine Kompetenzen um diese Zukunftsbranche und konnte mit dem ehemaligen Retailo-Manager einen erfahrenen und sehr gut vernetzten Experten gewinnen. „Mit dem Thema Führung habe ich mich als Manager, aber auch ganz persönlich im Rahmen meiner eigenen Karriere stark auseinandergesetzt. Hier im ifp habe ich eine Denkweise gefunden, die eine große Schnittmenge zu meiner eigenen Auffassung hat“, so Lindner. „Für mich steht der Mensch mit seiner Persönlichkeit im Mittelpunkt und ich bin davon überzeugt, dass Menschen das geeignete unternehmerische Umfeld benötigen, um ihr Potenzial einbringen zu können.“ Dies gelte natürlich auch im Umkehrschluss für Unternehmen, die für ihre Entwicklung Führungspersönlichkeiten brauchen, die die richtigen Impulse setzen. Lindner: „Ich freue mich auf diese Aufgabe und auf den Austausch und die Zusammenarbeit mit meinen ifp-Kolleginnen und -Kollegen.“

 

Verstärkung im Bereich Immobilien- und Bauwirtschaft

Im Bereich Immobilien- und Bauwirtschaft hingegen, gehört ifp längst zu den wichtigsten Adressen, wenn es um die Besetzung von Top-Managern geht. Gesorgt hat dafür Norbert Heinrich, der das ifp in den letzten Jahrzehnten zur führenden Personalberatung im Immobilien- und Bausektor entwickelt hat. „Das Wachstum in der Immobilienbranche ist derzeit ungebrochen und der Bedarf an qualifizierten Führungspersönlichkeiten in ganz unterschiedlichen Funktionsbereichen ist hoch. Wir beraten bei der Besetzung von Positionen im Assetmanagement, in der Grundstücks- und Projektentwicklung, im Bau-Projektmanagement, der Fondskonzeption und vielen weiteren Bereichen und dies für ganz unterschiedliche nationale und internationale Unternehmen und private Investoren.“ Unterstützung bei diesen Aufgaben auf Partnerebene bekommt Heinrich seit Januar nun von Frederic Stein. Der studierte Diplom-Kaufmann ist in der Immobilien-Branche kein Unbekannter: Als Mitglied der Geschäftsleitung hatte Stein wesentlichen Anteil daran, das Unternehmen Cobalt Recruitment als eine der führenden Personalberatungen für Fach- und Führungskräfte für die Immobilienwirtschaft in Deutschland zu etablieren. Er verantwortete den Aufbau des Standorts Düsseldorf und brachte das Unternehmen auch strategisch weit mit nach vorne – von sechs Mitarbeitern in einem Berliner Büro auf über 100 Mitarbeiter an sechs Standorten. Beim ifp stellt er sich jetzt neuen Herausforderungen mit der Suche nach Personal auf Top-Management-Niveau: „Das ifp hat aufgrund seiner Eignungsdiagnostik und erfahrenen Persönlichkeiten wie Norbert Heinrich eine ganz besondere Strahlkraft in der Branche. Gerne bringe ich nun meine Kompetenzen und mein Netzwerk mit ein. Die Immobilien- und Baubranche braucht kreative Gestalter und Führungspersönlichkeiten, um nachhaltige und zukunftsfähige Antworten auf die bestehenden Herausforderungen zu finden. Ich möchte genau diese Menschen für unsere Kunden finden und damit einen Teil zur Weiterentwicklung der Branche beitragen.“

 

Zur Person: Christian Lindner

Als Partner im Geschäftsbereich Personalberatung des ifp unterstützt Christian Lindner seit Januar Unternehmen bei der nachhaltigen Besetzung herausgehobener Führungspositionen im Bereich Digitalwirtschaft und Dienstleistungen.

Sein Werdegang: Seit 2007 hatte er als Gründer und Vorstandsvorsitzender der Retailo AG den Markt für Gutscheine durch die Einführung der ersten elektronischen Gutscheinkarten und deren POS-Vertrieb über zehntausende Gutscheinkartenregale und Online-Plattformen disruptiert und eine bis heute überaus erfolgreiche neue Multi-Channel-Warengruppe mit jährlichen Umsätzen in Milliardenhöhe in den Einzelhandel eingeführt. Nach dem Verkauf der Venture Capital finanzierten Retailo AG an den seinerzeit börsennotierten FinTech-Konzern Blackhawk Network Inc. aus Kalifornien in 2013 leitete er dessen Geschäfte in der DACH-Region als Vorsitzender der Geschäftsführung bis 2019.

Vor Gründung von Retailo war Christian Lindner nach seinem Studium der Politikwissenschaften und des Öffentlichen Rechts an den Universitäten Trier und Bordeaux zunächst im Bertelsmann Konzern sowie als Vertriebsleiter des Kundenbindungsprogramms HappyDigits (Joint Venture Deutsche Telekom und KarstadtQuelle) tätig.

Als Frühphaseninvestor und Beirat engagiert er sich heute für Start-up Unternehmen und gibt dabei seine langjährige Expertise als erfolgreicher Unternehmensgründer weiter. Christian Lindner ist Jahrgang 1973, verheiratet, hat zwei Kinder und lebt im Bergischen Land.

 

Zur Person: Frederic Stein

Frederic Stein verstärkt seit Januar als Partner das auf Executive Search und Managementdiagnostik spezialisierte Beratungsunternehmen ifp im Branchenteam Immobilien und Bauwirtschaft.

Der studierte Diplom-Kaufmann verfügt über langjährige Erfahrungen als Personalberater in der Bau- und Immobilienbranche. Vor seinem Wechsel zu ifp war Frederic Stein für das Beratungsunternehmen LAB & Company tätig. Davor entwickelte er das aus England stammende Unternehmen Cobalt Recruitment zu einem wichtigen Marktteilnehmer für Personalberatung in der Bau- und Immobilienwirtschaft in Deutschland aktiv mit. Als Mitglied der Geschäftsleitung verantwortete er auch die strategische Ausrichtung des Unternehmens: Während seiner Tätigkeit von 2010 bis 2019 wuchs Cobalt von sechs Mitarbeitern in Berlin auf über 100 Mitarbeiter an sechs Standorten. Er selbst gründete den Standort Düsseldorf und baute ihn erfolgreich aus. 

Nach seinem Studium der Internationalen Betriebswirtschaft an der International School of Management (ISM) in Dortmund, in Buenos Aires und in Málaga war Frederic Stein zunächst bei Michael Page International in Düsseldorf beschäftigt und baute dort die neue Division Property & Construction mit auf.

Frederic Stein ist Jahrgang 1982, verheiratet und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Düsseldorf. Er engagiert sich als Mitglied beim Urban Land Institute (ULI Germany), einer weltweiten, mitgliedergeführten Forschungs- und Bildungsorganisation, die sich dem Austausch von Fragen zur nachhaltigen Entwicklung und Nutzung von Städten und allen Themen der Immobilienwirtschaft widmet.