Kennziffer 16.943/05

Das Unternehmen

  • hochinnovatives unabhängiges Unternehmen der pharmazeutischen Industrie mit Hauptsitz in Deutschland und einer Tochtergesellschaft in den USA
  • Entwicklung spezieller Darreichungsformen für Arzneimittel unterschiedlicher Indikationsgebiete, die global vertrieben werden
  • rund 1.200 Mitarbeiter, ein Umsatz von 300 Mio. €, das Headquarter befindet sich in Rheinland-Pfalz

Die Aufgabe

  • Führung von aktuell einem, perspektivisch zwei Analytiklaboren für die entwicklungsbegleitende Methodenentwicklung
  • Entwicklung und Validierung von analytischen Methoden wie auch Freigabeund Stabilitätsanalytik für biologische Wirk- und Hilfsstoffe und parenteralen Darreichungsformen mit chemisch-instrumentellen und molekularbiologischen Prüfverfahren (HPLC, UPLC, MALDI-TOF, ELISA, Bioanalyser, Bioassays)
  • Analyse der Wirkstoffe auf Reinheit, Identität, Gehalt und Freisetzungsverhalten
  • Ansprechpartner für externe Kooperationspartner, internationale Behörden und Auftragslabore in Bezug auf alle analytischen Fragestellungen
  • Dokumentation laut cGMP sowie Sicherstellung der Einhaltung aller regulatorischen Anforderungen (EU-Richtlinien, FDA, ICH, etc.)
  • Verfassen des analytischen Parts von IMPDs

Die Anforderungen

  • erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hoch- oder Fachhochschulstudium, idealerweise mit Promotion
  • mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung in der Pharmaindustrie, einem Auftragslabor oder Biotech-Unternehmen
  • fundierte Kenntnisse chemisch-instrumentellen und molekularbiologischen Analysemethoden
  • hohes Maß an Kreativität, Beharrlichkeit, Durchsetzungsstärke und Flexibilität
  • ausgeprägte Führungserfahrung wie auch Kommunikationsgeschick, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • fließende Deutsch- und Englischkenntnisse