Am 17. Juni 2015 veranstaltete der Kölner Kulturrat bereits zum 6. Mal die feierliche Verleihung des Kölner Kulturpreises. Das ifp stiftete dabei in diesem Jahr erstmals die Auszeichnung in der Kategorie "Kulturmanager des Jahres". ifp-Geschäftsführer Jörg Will überreichte den Preis an den Intendanten der Kölner Philharmonie Louwrens Langevoort.

 

PRESSEMITTEILUNG

Haus der Architektur Köln hdak erhält den Ehrenpreis der Jury
Kölner Kulturpreis an „Birlikte“ und Louwrens Langevoort


Köln, 17. Juni 2015 – Der 6. Kölner Kulturpreis geht an das Solidaritätsfest „Birlikte –
Zusammenstehen, Zusammenleben“ als Kulturereignis des Jahres 2014 sowie an den
Intendanten der Kölner Philharmonie Louwrens Langevoort als Kulturmanager des
Jahres 2014. Das Haus der Architektur Köln hdak wird mit dem Ehrenpreis der Jury
ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung findet am Abend vor 200 geladenen Gästen aus Kultur, Wirtschaft und Politik im Museum für Angewandte Kunst in Köln statt.

Der Kölner Kulturpreis ist eine Auszeichnung des Kölner Kulturrates und wird seit
2009 von der Generali Deutschland Holding AG als Hauptsponsor unterstützt. Er würdigt die Leistungen des Vorjahres.

Das Kulturereignis des Jahres 2014 wurde im Rahmen einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage ermittelt, an der 1.000 Kölner Bürger ab 18 Jahren teilgenommen haben. Die Jury des Kölner Kulturpreises hatte zehn Nominierungen aus Vorschlägen
von Fachleuten und der Bevölkerung bestimmt. „Birlikte“ bekam mit 28,3% die meisten
Stimmen. „Das Kulturereignis des Jahres 2014 steht für eine Kultur des
Zusammenstehens und Zusammenhaltens, die wir als identitätsstiftend für die Stadt
Köln betrachten“, sagt Dietmar Meister, Aufsichtsratsvorsitzender der Generali 
Deutschland Holding AG. „Deshalb freuen wir uns, das gerade erfolgreich zum zweiten
Mal umgesetzte ‚Birlikte‘-Festival auszuzeichnen.“ Das Preisgeld in Höhe von
5.000 Euro stiftet die Generali Deutschland Holding AG. Laudator ist Armin Laschet,
Unterstützer von Birlikte. Die Ausstellung „Die Heiligen Drei Könige“ im Museum
Schnütgen erhielt auf Platz zwei 16,7% der Stimmen, die Ausstellung „Ludwig Goes
Pop“ im Museum Ludwig kam auf 12,7%.

Die Jury des Kölner Kulturpreises, die den Kulturmanager des Jahres 2014 aus eingereichten Vorschlägen auswählte, würdigt Louwrens Langevoort für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit als Intendant der Kölner Philharmonie. In der Begründung werden die von Langevoort initiierten und realisierten Projekte wie das Festival „Acht Brücken“ und die Reihe „Philharmonie im Veedel“ hervorgehoben. Die Auszeichnung ist erstmals mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert, gestiftet von der ifp I Personalberatung Managementdiagnostik. Die Laudatio hält Dr. Winrich Hopp, Künstlerischer Leiter des „Musikfest Berlin“ der Berliner Festspiele.

Zum fünften Mal nach 2011 verleiht die Jury des Kölner Kulturpreises einen Ehrenpreis.
Damit sollen Personen oder Einrichtungen gewürdigt werden, die der Kölner
Kultur bedeutende Impulse gegeben haben. Er geht in diesem Jahr an das Haus der
Architektur Köln hdak für dessen bedeutende Rolle in der Diskussion um die bauliche
Weiterentwicklung der Stadt. Nach Ansicht der Jury hat das hdak durch kreative Veranstaltungsformate und konkrete Projekte zur Förderung der Bürgerbeteiligung wesentliche Denkanstöße für den öffentlichen Diskurs gegeben. Prof. Dr. Barbara SchockWerner, ehemalige Kölner Dombaumeisterin, hält die Laudatio.
Zur Jury des Kölner Kulturpreises gehören in diesem Jahr der Vorsitzende des Kulturrats
NRW, Gerhart Baum, der Intendant des Bonner Kunstmuseums, Prof. Dr. Stephan
Berg, die ehemalige Generalsekretärin der Kunststiftung NRW, Regina Wyrwoll, der
Inhaber der literarischen Buchhandlung Bittner, Klaus Bittner, der Kulturjournalist
Martin Oehlen, Melanie Harmuth in Vertretung von Dietmar Meister, Aufsichtsratsvorsitzender der Generali Deutschland Holding AG, der ehemalige Sprecher des Kölner Kulturrats, Dr. Peter Bach, der aktuelle Sprecher Dr. Hermann Hollmann sowie Olaf Wegner von ifp.

 

Pressekontakt:
Kölner Kulturrat
c/o PR Köln
Heino Schütten
0177-7859805
presse@koelnerkulturrat.de
www.koelnerkulturrat.de